Projektierung Spindeltreppen

SPINDELTREPPEN PROJEKTIERUNG

Mit unserer langjährigen Erfahrung stehen wir Ihnen bei der Projektierung gern mit Rat und Tat zur Seite. Bei der Bestellung wird jede Spindeltreppe gesondert gezeichnet. Die Zeichnung wird vor der Herstellung zur Abnahme an den Kunden geschickt.


Treppenradius

Beim Treppenradius handelt es sich um das Maß vom Mittelpunkt der Treppe bis zur Außenkante des Handlaufs. Weland stellt Spindeltreppen mit Radien von 600 bis 1500 mm her. Innerhalb dieses Bereichs gibt es Standardradien völler Dezimeter.


Stufenhöhe

Die Stufenhöhe wird unter Berücksichtigung des Höhenunterschieds zwischen Auf- und Abstieg festgelegt. Ein geeigneter Radius und die Anzahl der Stufen pro Drehung bestimmen dann die Stufenhöhe.

Die Stufenhöhe sollte zwischen 160 und 220 mm liegen. Je geringer die gewählte Stufenhöhe ist, umso tiefer muss die Stufe sein. Eine normale Stufenhöhe liegt zwischen etwa 170 und 180 mm.

Die Formel für die Stufenhöhe ist 2 x h + B = 580–640.


Rechts- oder linksgewendelte Treppe

Weland Spindeltreppen werden rechts- oder linksgewendelt hergestellt. Mit rechtsgewendelter Treppe ist gemeint, das sie beim Hochgehen nach rechts schwenkt (das Mittelrohr befindet sich beim Hochgehen rechts).


Freie Höhe

Die freie Höhe der Treppe darf 2000 mm nicht unterschreiten. Die Höhe wird zwischen gerade untereinander liegenden Punkten gemessen.

Die Messung erfolgt von der Oberkante der vorderen Kante der unteren Stufe bis zur Unterkante an der Rückseite des Absatzes (der Stufe).


Anzahl Stufen pro Umdrehung

Die Stufenschablone rechts unterstützt Sie bei der Planung der Treppenlösung und der Bestimmung der Stufenanzahl pro Umdrehung. Die Tabelle unten zeigt die Stufentiefe in der Laufbreite für den jeweiligen Radius und geeignete Stufenhöhen.

In der Tabelle markierte Felder (grün) sind bei der Projektierung anzustrebende Treppen.

Radius Stufe/UmdrehungStufentiefe in der Laufbreite*Geeignete Stufenhöhe
600/14157200–220
600/15147200–220
600/16137200–220
700/15188200–220
700/16177200–220
700/17166200–220
700/18157200–220
800/16216180–210
800/17203180–210
800/18192190–220
800/19182190–220
800/20173190–220
900/16255175–200
900/17240175–200
900/18227175–200
900/19215180–210
900/20204180–210
900/21194180–210
1000/16294165–185
1000/17277165–185
1000/18262165–185
1000/19248175–200
1000/20236175–200
1000/21224180–210
1000/22214180–210
1000/23205180–210
1100/18297165–180
1100/19281165–180
1100/20267165–190
1100/21254170–200
1100/22243170–200
1100/24232170–200
1100/25222170–200
1200/17351155–190
1200/18331155–190
1200/19314155–190
1200/20298155–190
1200/21284155–190
1200/22271160–200
1200/23259170–200
1200/24249170–200
1300/18366155–180
1300/19347155–180
1300/20330155–180
1300/21314155–180
1300/22300155–190
1300/23287155–190
1300/24275155–190
1400/20361155–180
1400/21344155–180
1400/22328155–190
1400/23314155–190
1400/24301155–190
1400/25289155–190
1400/26278155–190
1500/22357150–180
1500/23341150–180
1500/24327150–180
1500/25314155–180
1500/26302155–180
1500/27291155–180
1500/28280155–180

Treppenstufen

Ergänzende Informationen zu unseren verschiedenen Stufenausführungen.

Stufen aus Gitterrost mit Maschenweite 33x50 mm. Die Lieferung erfolgt in feuerverzinkter Ausführung.
Wenn eine dichtere Maschenweite gewünscht ist, wird 17 x 75 mm empfohlen.

Stufen aus Riffelblech mit Tränenmuster, wobei das Tränenblech in feuerverzinkter Ausführung geliefert wird.

Treppenstufe aus Lochblech in feuerverzinkter Ausführung. Lochbild ø 10 mm mit triangulärer Teilung 30 mm. Die Hälfte der Löcher ist für eine optimale Abstreifwirkung aufgebördelt.

Treppenstufe aus Graubeton. Stärke 50 mm. Die Lieferung erfolgt mit fein gebürsteter Stufenfläche, die anderen Seiten sind glatt gegossen. Die Stufenflächen für Treppen in Außenbereichen sind grob gebürstet. Der Beton ruht auf Untergestellen aus Blechprofilen.

Treppenstufen aus Terrazzobeton. Stärke 50 mm. Die Lieferung erfolgt mit fein gebürsteter Stufenfläche, die anderen Seiten sind glatt gegossen. Der Beton ruht auf Untergestellen aus Blechprofilen. Die Stufenart ist nicht für den Außenbereich geeignet.

Die Treppenstufe ist als Blechkasten für einen Klinkerbelag gestaltet. Die Standardtiefe des Blechkastens ist 27 mm.

Für mit Teppich zu belegende Treppenstufen wird eine auf Teppiche angepasste Blechstufe geliefert. Bei Teppichen, die nicht über die Vorderseite gebogen werden können, sollte ein Stufenprofil verwendet werden.

Treppenstufen aus der Holzart Esche mit massivem Leimholz, 30 mm. Standardmäßig hartlackierte Oberflächenbehandlung.

Treppenstufen aus der Holzart Birke mit massivem Leimholz, 30 mm. Standardmäßig hartlackierte Oberflächenbehandlung.

Treppenstufen aus der Holzart Buche mit massivem Leimholz, 30 mm. Standardmäßig hartlackierte Oberflächenbehandlung.

Treppenstufen aus der Holzart Eiche mit massivem Leimholz, 30 mm. Standardmäßig hartlackierte Oberflächenbehandlung.


Kindersicherheit

Mit Kindersicherheit ist gemeint, dass bis zu einer Geländerhöhe von 800 mm keine Öffnung an der Treppe größer als 100 mm sein darf.


Handlauf

Der Handlauf besteht standardmäßig aus einem Edelstahlrohr mit der Abmessung Ø 42 mm. Bei Holzhandläufen hat der Handlauf standardmäßig die Abmessung ø 50 mm.


Höhe Geländer

Die Geländerhöhe beträgt an der Stufenvorderkante 1100 mm. Zusätzliche Handläufe werden in wahlfreier Höhe innerhalb der Ständer angebracht (z. B. 900 mm). Die Geländerhöhe auf Absätzen beträgt standardmäßig 1100 mm.


Belastung Geländer

Das Geländer ist so dimensioniert, dass es eine Belastung von 1,0 kN/m Handlauf aushalten kann.


Geländer Blech

Standardmäßig haben wir für das perforierte Blech einige unterschiedliche Locheinteilungen im Angebot.
Unsere gebräuchlichsten Muster sind:

  • ø15, quadratische Teilung c/c 40
  • 15x15, quadratische Teilung c/c 40
  • ø20, quadratische Teilung c/c 50
  • 20x20, quadratische Teilung c/c 50
  • ø15, dreieckige Teilung c/c 50
  • ø20, dreieckige Teilung c/c 60

Auch andere Ausführungen sind lieferbar.


Belastung auf Stufe

Die Stufen sind dimensioniert für eine verteilte Last von 5,0 kN/m² oder einer Punktlast von 5,0 kN dimensioniert.


Abstand zur Wand

Der Außenradius der Spindeltreppe muss mindestens 50 mm von Wänden entfernt sein. Die Stufentiefe wird für eine gedachte Laufbreite 250 mm vom Radius berechnet.


Versteifung

Die Spindeltreppe muss jede Umdrehung versteift werden (2,5 bis 3 Meter Höhe). Dies kann durch die Befestigung der Treppenabsätze erfolgen. Wenn die Treppe nicht in jeder Umdrehung Treppenabsätze hat, erfolgt die Versteifung zwischen den Treppenstufen und der Wand mit angepassten Streben.

Wenn die Spindeltreppe nicht an einer nahegelegenen Wand versteift werden kann, kann sie auch mit vertikalen Versteifungsrohren stabilisiert werden. Diese werden unten am fertigen Fußboden oder am Fundament befestigt.


Befestigung von Treppenabsätzen

Verwenden Sie für das Material an den Befestigungspunkten geeignete Schrauben.


Befestigung Bodenplatte

Verwenden Sie für das Material am Befestigungspunkt geeignete Schrauben.

Für die Befestigung von Spindeltreppen ohne vorhandene Platte muss ein Fundament gegossen werden. Bei dessen Dimensionierung müssen u. a. Windkräfte berücksichtigt werden.

Allgemein gilt, dass der Abstand der Bodenplatte zu Wänden mindestens der Treppenradius plus 50 mm sein muss.


Feuerschutzklasse R30

Wir haben auch Spindeltreppen mit der Brandschutzklasse R30 im Angebot. Wünsche zu einer besonderen Dimensionierung sollten aus der Angebotsanfrage hervorgehen.